­

Aikido Kobukan

kobukan

Norifumi Oda

soga

Als ich Norifumi Oda (geb. Soga) im März 2005 in Kyoto bei einem Lehrgang der chinesischen Kampfkunst Yiquan kennenlernte, war er schon in seinem jugendlichen Alter Leiter der Yiquan Gruppe in Kyoto. Seitdem besucht er Bamberg fast jedes Jahr.

Meister Oda hat seine Kampfkunst-Karriere mit Karate (Rinjuku, Kyoto) begonnen und bildete sich mit Seitai (japanische Heiltechnik, Gründer: Haruchika Noguchi) und Dotairyoku („Rumpfkrafttechnik“, Gründer: Noboru Itoh) weiter. Heute ist er Meister in beiden Fächern.

Dotairyoku ist eine Technik, die elementare Fähigkeiten des Körpers erhöht (z.B. Geschmeidigkeit, Geschwindigkeit, Balance) und damit einen hohen Stellenwert unter Tänzern und darstellenden Künstlern genießt. Neuerdings beschäftigt sich Norifumi Soga intensiv mit der Schwertschule Shinkageryu.

Beruflich übt er in seiner Praxis in Kyoto Seitai aus und ist in ganz Japan als Musiker mit dem Saiteninstrument Tsugaru Shamisen – teils als Straßenmusiker, teils auf der Konzertbühne – unterwegs.

Beim Lehrgang zeigt er nicht nur seine Fähigkeit als Kampfkünstler, sondern vermittelt den Teilnehmern enorme Kenntnisse über den menschlichen Körper. Mit seiner kompetenten, dabei offenen und humorvollen Art hat er sich viele Freunde unter den Teilnehmern geschaffen. Es lohnt sich auf jeden Fall, seinen Lehrgang zu besuchen!

Hiroshi Higuchi

­
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok